Wie alles begann…

Über mich

Wieso Trageberaterin?

Während meiner Schwangerschafthabe ich mir vorgestellt, wie ich ein Buch lese, während das Kind schläft, oder wie ich wieder anfange zu malen oder überhaupt lerne zu nähen… Dann kam unser Sohn und alles wurde anders als gedacht. Er war ein High-Need Baby und hat auf mir gewohnt. Zum Glück war mein Partner in der Ersten Zeit auch Zuhause, ohne ihn und meiner wunderbaren Hebamme wäre ich verloren. Meine Hebamme hatte mir auch zu einer Trageberatung geraten und wir haben einen Termin mit langer Wartezeit bekommen. Bis dahin dachte ich, dass das Tragen von Babys ein Modetrend ist, auch von aussen habe ich oft gehört, wieso wollt ihr das machen, ihr verwöhnt ihn doch. Das hat zu der allgemeinen Unsicherheit sehr beigetragen. Dafür hat die Trageberatung dann tatsächlich mein Leben verändert. Nicht nur dass die Trageberaterin selbst hoch einfühlsam und professionell war, nein, endlich konnte ich vom Sofa aufstehen. Endlich konnte ich mir selber ein Brot holen, oder einen Tee machen. Auch unser Hund hat sich darüber gefreut, dass er nicht nur mit Herrchen Gassi gehen musste.

Ich fühlte mich befreit und wieder lebendig. Anschließend habe ich angefangen mich intensiv mit dem Tragen auseinander zu setzen. Mehr und mehr keimte der Wunsch in mir auf, auch anderen Mamas und Papas diese tolle Erfahrung mitzugeben. Du kannst deinem Baby alles geben as es braucht und musst dich selbst nicht vernachlässigen. Ich entschied mich die Ausbildung zur ClauWi Trageberaterin zu machen und habe schon im Kurs wundervolle Menschen kennengelernt, denen eines gemeinsam ist: die wunderbare Welt des Tragens auf einfühlsame Weise weiterzugeben.

Menü schließen